Diese Seite drucken
Freitag, 03 Dezember 2010 11:26

Wer

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Jugendschutzbeauftragte ist immer dann nach §7 JMStV zu bestellen, wenn ein Internet-Angebot entwicklungsbeeinträchtigende oder jugendgefährdende Inhalte geschäftsmässig bereithält.

Der Gesetzgeber geht insbesondere bei Angeboten, die erotische oder gewaltverherrlichenden Content beinhalten, von einer potentiellen Gefährdung von Kindern und Jugendlichen aus.Der Jugendschutzbeauftragte ist immer dann zu bestellen, wenn ein Internet-Angebot entwicklungsbeeinträchtigende oder jugendgefährdende Inhalte geschäftsmässig bereithält. Der Gesetzgeber geht insbesondere bei Angeboten, die erotische oder gewaltverherrlichenden Content beinhalten, von einer potentiellen Gefährdung der Jugend aus.


Mehr lesen zu Unsere Leistungen | Jugendmedienschutz | Jugendschutzbeauftragter von http://www.jugendschutzbeauftragte.netDer Jugendschutzbeauftragte ist immer dann zu bestellen, wenn ein Internet-Angebot entwicklungsbeeinträchtigende oder jugendgefährdende Inhalte geschäftsmässig bereithält. Der Gesetzgeber geht insbesondere bei Angeboten, die erotische oder gewaltverherrlichenden Content beinhalten, von einer potentiellen Gefährdung der Jugend aus.


Mehr lesen zu Unsere Leistungen | Jugendmedienschutz | Jugendschutzbeauftragter von http://www.jugendschutzbeauftragte.net

Gelesen 1995 mal Letzte Änderung am Freitag, 03 Dezember 2010 11:58
Redaktion

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) | Staatlich Geprüfter Betriebswirt | IT-Sachverständiger und Gutachter | Jugendschutzbeauftragter im Internet | Seit 2000 Gründer und Geschäftsführer einer Full-Service Internetagentur

Das Neueste von Redaktion