Verkauf von Alkohol im Internet mit Jugendschutzbeauftragtem

Donnerstag, 28 Februar 2019 14:49 geschrieben von
Publiziert in Jugendschutzbeauftragter

Ein Jugendschutzbeauftragter ist beim Verkauf von Alkohol im Online-Shop zwingend zu bestellen. Ebenso stellt das Landgericht Bochum fest, dass der Versand nur an verifizierte Adressen erfolgen darf.

Der Verkauf von Alkoholiker oder anderen Konsummitteln, die im regulären stationären Handel ebenfalls nur an Personen über 18 abgegeben werden dürfen, ist im Internet mit einem Online-Shop gleichfalls reglementiert.

Bestellung des Jugendschutzbeauftragen in Online-Shops mit Alkoholversand

Es handelt sich dabei um jugendgefährdende Artikel, deren Konsum Entwicklungsstörungen und vieles mehr auslösen können. Der Gesetzgeber möchte, dass der Betreiber eines solchen Online-Shops ausreichend fachlich in Jugendschutzfragen beraten wird und einen fachlich versierten Ansprechpartner in Jugendschutzfragen stellt. Der §7 JMStV schreibt die Bestellung eines Jugendschutzbeauftragten vor.

Altersverifizierung beim Alkoholversand im Online-Handel

Gleichzeitig muss das Alter eines Käufers von "alkoholischen Getränken" (also Bier, Wein, Schnaps, weinhaltige Getränke etc.) nach §9 JuSchG ausreichend in geeigneter sicherer Form verifiziert werden. Dazu ist das zweistufige übliche Alterverifizierungsverfahren einzusetzen, wie es ähnlich auch auf Webseiten mit pornografischen Inhalten etc. eingesetzt wird. Der Jugendschutzbeauftragte berät den Online-Shop-Betreiber, welches System dazu geeignet ist.

Eigenhändiger Versand von alkoholischen Getränken notwendig

Das Landgericht Bochum hat mit der Entscheidung (Urteil vom 23.01.19, Az.: I-13 O 1/19) zum Versandhandel zusätzlich festgestellt, dass der Versand gleichermassen nur an die im Alter verifizierte Person erfolgen darf. Das ist an sich die logische Konsequenz, die sich aus dem Schutz von Minderjährigen vor alkoholischen Getränken ergibt. Die Altersverifizierung wäre nicht notwendig, wenn nicht auch gleichzeitig der eigenhändige Versand an die verifizierte Person erfolgen würde.

Der Ident-Check kann heute in unterschiedlichen technischen und nicht technischen Wegen (also auch rein postalisch oder als Voll-Integration in ein Shopsystem) erfolgen. 

Wir betreuen als Jugendschutzbeauftragter zahlreiche Online-Shops, die mit alkoholischen Getränken handeln und beraten als Jugendschutzbeauftragter die Shopbetreiber in allen jugendschutzrechtlichen und technischen Fragen zum Versand von Alkohol im Online-Handel.

 

Redaktion

Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) | Staatlich Geprüfter Betriebswirt | IT-Sachverständiger und Gutachter | Jugendschutzbeauftragter im Internet | Seit 2000 Gründer und Geschäftsführer einer Full-Service Internetagentur

Sie haben eine Frage?

Gerne steht Ihnen unser Experte mit Rat und Tat zur Seite und beantwortet Ihre Frage zu diesem, aber auch zu allen anderen Themen rund um die Jugendschutz-Leistungen.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Jugendschutzbeauftragter im Internet

Der Jugendschutzbeauftragte ist immer dann zu bestellen, wenn ein Internet-Angebot entwicklungsbeeinträchtigende oder jugendgefährdende Inhalte geschäftsmässig bereithält. Der Gesetzgeber geht insbesondere bei Angeboten, die erotische oder gewaltverherrlichenden Content beinhalten, von einer potentiellen Gefährdung der Jugend aus.

Nutzen Sie unseren Service und lassen Sie sich von uns in Fragen des Jugendschutzes im Internet beraten, bevor Sie durch eine Abmahnung oder Strafanzeige weiteren Schaden haben. Unwissenheit und laienhaftes Vorgehen schützt Sie nicht vor Ordnungsgeldern oder Sperrungsverfügungen.

PayPalHaftpflicht sicherICRA

Kontakt

FIETZ.MEDIEN GmbH
Schlepegrellstr. 54
29223 Celle

 info@jugendschutzbeauftragte.net
0800 250 405 0  (kostenlos)

Logo: JugendSchutzBeauftragte.Net
Jugendschutzbeauftragter Altersverifikationssysteme Fragen & Antworten nach Tags Der Jugendschutzbeauftragte